Das LRS-Therapiekonzept und der systematische Lese-Rechtschreibaufbau nach Reuter-Liehr

  • Qualifizierte Legasthenietherapeuten nach Reuter-Liehr

  • Zertifiziert vom Bundesverband Legasthenie BVL

  • Nachhaltige Wirksamkeit mehrfach in wissenschaftlichen Studien bestätigt

  • Individuelle Therapieplanung auf der Basis einer eingehenden Diagnostik

  • Vermittlung von Lese-Rechtschreib-Strategien zur Kompensation der LRS

  • Sprachsystematischer Aufbau des Konzepts - Orientierung an der Entwicklung des  Schriftspracherwerbs: Von leichten und häufigen Phänomenen beim Lesen und Schreiben zum steigenden Schwierigkeitsgrad und zur höheren Komplexität im Wort- und Textmaterial

  • Verhaltenstherapeutische Maßnahmen mit dem Ziel der Akzeptanz und des eigenverantwortlichen Umgangs mit der LRS und der Lernerautonomie beim Lesen und Schreiben

  • Handlungsorientiertes Lernen und sensomotorische Ansätze in der sprachstrukturierenden Methodik

  • Intensiver Austausch und Zusammenarbeit mit Schule, Ärzten und anderen therapeutischen Institutionen

  • ständige Dokumentation des Therapieerfolges durch Erfolgskontrollen

  • Transparenz des Behandlungsvorgehens für alle Beteiligten

  • planbare Therapiezeit und Trainingszeit

  • Therapien und Trainings finden als Einzelstunde oder in Kleingruppen statt